Über mich

Willkommen beim Familien-Finanzguide, ich bin Katrin, 35 Jahre alt, Mutter von 2 wundervollen Jungs und bei uns in der Familie die Finanzministerien. Und genau deshalb ist auch dieser Ort hier entstanden, an dem auf „über Geld spricht man nicht“ einfach gesch… (du weisst schon ;-)) wird und wir genau das tun. Über Geld reden und unsere Finanzen so ordnen, dass wir ein gutes Leben mit unserer Familie leben können.

Den Überblick haben, das bestmögliche Leben mit dem vorhandenen Einkommen haben, eine finanziell sichere Zukunft für meine Kinder aufbauen, finanzielle Freiheiten zu haben, all das hat mich motiviert das Thema intensiv anzugehen.

Vor 5 Jahren, mit einem Neugeborenen auf dem Arm, einem durch Elterngeld reduzierten Einkommen und fortlaufenden oder durch das neue Familienmitglied sogar steigenden Kosten war ich gezwungen mich ernsthaft mit dem Thema Familienfinanzen auseinanderzusetzen. Keine so einfache Sache, wenn man bisher nur für sich selbst oder für sich und den Partner planen musste. Zwei Vollzeiteinkommen, kaum finanzielle Verpflichtungen, überschaubare Ausgaben, das war einfach.

Aber mit der Familiengründung änderte sich die ganze Konstellation

Übernimm heute die Verantwortung für eure Familienfinanzen, Deine Zukunft wird es Dir danken!

Plötzlich bist Du nicht mehr nur für Dich selbst verantwortlich, sondern für eine Familie. Du möchtest nur das Beste für Dein Kind, wünscht Dir finanziellen Freiraum für Deine Familie, Urlaube, die unvergessliche Erinnerungen schaffen, ein schönes Zuhause und die Möglichkeit Deinem Kind alle Möglichkeiten zu bieten sich zu entwickeln.

Vor 5 Jahren stand ich nun da und realisierte, um als Familie ein finanziell gutes Leben zu leben brauchen wir Struktur, müssen den Überblick über unsere Einnahmen und Ausgaben haben und müssen uns Ziele setzen.

Ich kannte es von meiner Mutter, die jeden Monat auf einem weißen DIN A4 Blatt ihre Einnahmen und Ausgaben notierte und so stets den Überblick hatte, was finanziell gerade drin oder eben nicht drin war.

An diesem Vorbild habe ich mich orientiert und ohne vorher vom Budgeting oder ähnlichem „Firlefanz“ gehört zu haben erstellt ich unser erstes Familienbudget. Es war unglaublich. Ich hatte nun schwarz auf weiß, wo wir nachsteuern mussten (Bestellungen beim Pizzaservice zum Beispiel ;-)) und wo wir schon gut davor waren. Ebenso wurde klar, wie viel wir mit ein wenig Blick aufs Geld monatlich sparen konnten. Mit dem Wunsch irgendwann ein Haus zu kaufen war es unabdingbar, dass wir unser Eigenkapital aufstockten, diese Budgetliste war der 1. Schritt.

Beim Budgetieren geht es nicht darum, Dich einzuschränken, es geht darum Dir Dinge zu ermöglichen, die Dich glücklich machen.

Heute, 5 Jahre später sitze ich in eben jenem Eigenheim, dass wir uns damals sehnlichst gewünscht haben und das verdanken wir unter anderem eben jenem ersten Budget von vor 5 Jahren, dass dafür gesorgt hat, dass wir durch ein solides Eigenkapital (und eine gute Bank natürlich ;-)) das Haus unserer Träume kaufen konnten. Wir leben ein gutes Leben, haben finanziell viele Freiheiten – und das vor allem, weil ich zu jeder Zeit den Überblick habe, weil wir bewusst auf Ziele, wie tolle Urlaube o.ä. hinsparen und weil wir uns immer wieder vor Augen halten, wo unser Geld monatlich hinfließt.

Das Gefühl den Überblick zu haben, exakt zu wissen, wo jeder Euro hinfließt, sich Dinge mit einem guten Gewissen gönnen zu können- all das sind die Dinge, die ich Dir hier im Familien-Finanzguide zeigen möchte. Lass mich Deine Freundin sein, bei der der alte Mythos „Über Geld spricht man nicht“ einfach nicht mehr gilt. Denn über Geld spricht man, nur so können wir voneinander lernen und miteinander wachsen. Also, los gehts.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung